GPT Prognose: KI bringt kurz- und mittelfristig kein Produktivitätsgewinn, ganz im Gegenteil

Robert Solow, ein Wirtschaftswissenschaftler, sagte 1987, dass Computer überall auftauchen, ausser in den Produktivitätsstatistiken. Es dauerte damals gut zwei Jahrzehnte, bis sich das grundlegend änderte.

Ich denke, dass das gleiche „Solow-Paradox“ auch für KI und ihre neueste Inkarnation, sogenannte LLMs (von denen GPT eine Variante ist), gelten wird. In den nächsten Jahren wird eine Menge punkte Adoption passieren. Kaum etwas davon wird sich positiv auf die Produktivitätsstatistiken auswirken (und in einigen Fällen sogar negativ… 😉).

Der Unterschied wird sein, dass sich die Produktivitätsfortschritte am Schluss der Dekade zeigen werden und es keine zwei Jahrzehnte brauchen wird wie damals.

Über dselz

Husband, father, internet entrepreneur, founder, CEO, Squirro, Memonic, local.ch, Namics, rail aficionado, author, tbd...
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.